Die Musiker des Bläserquintettes „Vienna Wind Ensemble” lernten sich auf einer gemeinsamen Tournee kennen und spürten bereits bei der ersten gemeinsamen Probe an Solopositionen im Orchester, dass sie musikalisch und menschlich harmonieren. Kurz darauf war das gemeinsame Projekt, ein Bläserquintett zu gründen, geboren: „The Vienna Wind Ensemble“!

Die Musiker aus Österreich, Deutschland und Ungarn widmen sich vor allem der Vermittlung von Werken der Wiener Klassik. Im Vordergrund des gemeinsamen Musizierens stehen Bearbeitungen von Wolfgang Amadeus Mozart, sowie der Strauß Familie. Weiteres geben die Musiker Meisterklassen, in denen sie den Stil Wiener Musizierens vermitteln.

Obwohl das Ensemble noch sehr jung ist, nahm es im April 2011 beim April Spring Friendship Art Festival in Korea teil, wo insgesamt 13 Nationen vertreten waren. Neben Ensembles aus Deutschland, Kanada, Finnland, Bulgarien, Russland etc. erzielte das Vienna Wind Ensemble den ersten Preis.

Nach zweiter Teilnahme im April 2012 errang das Quintett gegenüber 25 Nationen einen ersten Preis.

Im April 2012 gewann das Ensemble den ersten Preis beim 6th International Chamber Music Competition „Cameristi dell’Alpe Adria“ und trat anschließend bei einem Konzert im Schloß Kittsee auf.

Seit März 2012 studiert das Vienna Wind Ensemble im Postgraduate Lehrgang Kammermusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in der Klasse von Prof. Gottfried Pokorny.

Bereits im November 2012 gab das junge Ensemble sein umjubeltes Musikvereinsdebüt!

Im Frühling 2013 folgte ein Konzert im Wiener Leopoldmuseum und das Debüt beim Al Bustan Festival in Beirut im Libanon.

Im April 2014 wurde das Quintett  zum dritten Mal nach Korea eingeladen. Auch wurde vom nationalen Jugendorchester eine Einladung ausgesprochen, den Musikern im Orchester das Wiener Musizieren und den Wiener Klangstil als Solobläser beizubringen . Die jungen Musiker konnten auch ihre Erfahrung mit den Mitgliedern des Vienna Wind Ensembles bei einer Meisterklasse erweitern.

Im Mai 2014  konzertierte das Quintett im Zyklus des Kulturmittages im Alten Rathaus in Wien neben Künstlern wie den Wiener Sängerknaben auf Einladung von Prof. Leeb .

Im Herbst 2014 sprach das Management der Europa Philharmonie eine Einladung zu einem Kammermusikkonzert im Dezember 2014 im Rahmen der Altmark Festspiele aus.

Nach einer kurzen Neuorientierungsphase setzt das Vienna Wind Ensemble seine Arbeit mit neuen Musikern an der Wiener Oboe und am Wiener Horn fort, um den Wiener Klang authentischer ausdrücken zu können.

Advertisements